Beneft ist schon lange eine „Muss ich mal ausprobieren“- Marke von mir. Ich bin die letzten 6 Monate daher immer wieder um das „Benefit-Schönes Beauty Kit“ herum geschlichen. Immerhin sind 79€ nicht gerade wenig. Ein unerwarteter Geldsegen verleitete mich nun aber doch endlich dazu mein persönliches „Schönes Beauty Kit“ zusammenzustellen.

Wie jetzt zusammenzustellen?
Benefit bietet im Online-Shop die Möglichkeit sich seine Lieblingsprodukte in einem hübschen Beauty Case ganz individuell zusammen zu stellen. Dabei enthalten ist dann ein Produkt für den Teint, eins für Wangen und Lippen und ein Produkt für die Augen. Als Gimmick oben drauf, gibt es noch ein viertes Produkt als Geschenk. Momentan stehen dort Lidschatten und Lippenprodukte zur Auswahl. Alle Produkte sind Fullsize Größen und kommen tatsächlich in einem hübschen, kleinen Täschchen daher. Ich finde das ist ein super Angebot, wenn man gleich mehrere Artikel auf dem Wunschzettel hat.

In mein Beauty Kit wanderten also:

Teint: Hello Flawless Powder „I Love me – Ivory“

Hello FlawlessWarum: Ich bin ein Puder-Fan. Gerade morgens, wenn es schnell gehen muss, nutze ich fast ausschließlich Puder, da mir das exakte Auftragen von Foundation zu zeitraubend ist. Da ist das Hello Flawless Puder für mich natürlich erste Wahl gewesen.
Erster Eindruck: Das Puder ist eine Mini-Nuance zu hell. Jetzt, bei meiner noch reichlich vorhanden Winterblässe, passt der Farbton noch recht gut. Ich befürchte aber, dass ich in spätestens 1 Monat die Farbe ändern muss. Die Verpackung fühlt sich auf jeden Fall sehr hochwertig an. Geschlossen wird sie via Magnet und ist mit einem kleinen Spiegel, einem Pinsel und einem Schwämmchen bepackt. Super auch für unterwegs. Ein insgesamt ziemlich gut durchdachtes Produkt.

Wangen: RockateurRockateur

Warum: Gefühlt nutzt jeder Rockateur und schwärmt davon. Ich brauche täglich Rouge und bin absolut nicht Hype-Resistent.
Erster Eindruck: WOW- das duftet! Rockateur duftet wirklich leicht süßlich. Im Deckel ist ein kleiner Spiegel angebracht. Die Verpackung scheint aus fester Pappe zu sein. Ich hoffe die Verpackung ist nicht zu anfällig. Das Rouge geht fast ein bisschen ins bräunliche, glänzt aber schön. Es ist definitiv nicht zu pink, fast schon eher natürlich. Und ein kleiner Pinsel ist auch wieder dabei.

Augen: Roller Lash Mascara

 
Warum: Brauche ich eigentlich nicht begrüRoller Lashnden, oder. ^-^ Es ist neu auf dem Markt, es verspricht Schwung in den Wimpern ohne das Ungetüm namens Wimpernzange – Ich muss es haben. Schon mal morgens verschlafen versucht eine Wimpernzange zu nutzen? Ich schon. Ein Tipp: Niesen mit eingeklemmten Wimpern ist äußerst autsch ^-^
Erster Eindruck: Der Griff ist eindeutig an einen Lockenwickler angelehnt, fühlt sich aber komisch Silikongummiartig an. Haptisch reißt mich die Mascara-Verpackung nicht von den Socken.
Das Bürstchen schon eher. Ich habe recht kleine Augen und bei den meisten Mascara das Problem, dass das Bürstchen zu voluminös, zu groß oder zu lang ist, um vernünftig zu tuschen. Das Bürstchen hier sieht irgendwie ideal groß aus – nicht zu klein, aber auch nicht zu lang. Ich bin wirklich gespannt.

Geschenk: Longwear Powder Shadow – Nude Swing

 
Warum: Ich habe echt viele Lippenstifte und Liglosse in letLidschatten- Nude Swingzter Zeit gekauft, suche aber immer noch meinen „Hab ich am aller aller liebsten weil geht immer und vor allem auch im Alltag- Lidschatten“ Blieben also noch zwei Produkte: Ein langlebiger Cremelidschatten und ein langlebiger Puderlidschatten. Beide sollen also lange halten. Beide gibt es in hammermäßigen Farben. Ich habe mich letztendlich für den Puderlidschatten entschieden, da ich damit einen Tick besser zurechtkomme und gerade morgens muss es bei mir nun mal schnell gehen.
Erster Eindruck: Mhm wieder ne Pappverpackung, menno. Doch geöffnet, zeigt sich der Lidschatten noch mal in einer extra Plastikverpackung. Die Pappe ist tatsächlich nur die Schachtel. Sehr sehr süß. Die Farbe ist nudig dunkelrosa mit leichten Schimmerpartikeln. Das könnt mir aufgetragen wirklich gefallen.

 

Und nicht zu vergessen: Das Beauty Case

Benefit Beauty Case
Es ist rosa. ^-^ Und es fühlt sich absolut nicht billig an. Wenn man beispielsweise bei Yves Rocher bestellt und ein Beauty-Case dazu bekommt, dann wirkt das immer irgendwie wie billiges China Plastik. Das Gefühl habe ich bei diesem kleinen Täschchen absolut nicht. Es fühlt sich echt wertig an und bietet genug Platz, um die wichtigsten Schminkutensilien unterwegs hübsch zu verpacken.

 

 

Insgesamt bin ich mit der Bestellung und dem Preis-Leistungserhältnis sehr, sehr zufrieden. Wenn man bedenkt, dass die meisten Produkte zwischen 20 und 35 EUR einzeln kosten, ist das „Schönes Beauty Kit“ ein super Angebot, um sich halbwegs günstig einzudecken. Wenn die Produkte nun auch noch halten was Sie versprechen, dann werde ich definitiv süchtig ^-^

 

Was würde in dein Schönes Beauty Kit wandern?

Ich wünsche Euch einen zauberhaften Tag

Eure Lilacture